Sicherheitsholzschlag Emmenuferweg

Das Triebsterben der Esche machte auch in der Schweiz nicht halt. Nachdem diese Pilzkrankheit erstmals Anfang der 90er Jahre in Ostpolen beobachtet wurde, erreichte sie im August 2008 auch die Schweiz

Bei den markanten Eschen entlang des sehr viel begangenen Emmenuferweges in Schüpfheim, wurde diese Krankheit leider auch festgestellt. Aus Sicherheitsgründen hat sich die Gemeinde entschieden, sämtliche kranken Eschen zu fällen, was technisch eine grosse Herausforderung war. Denn auf der einen Seite war der Bach mit dem steilen Bachufer und auf der andern Seite standen die Gebäude sehr nah. So entschieden wir uns, diesen Holzschlag mit einer eingemieteten Spezialfällmaschine XXL durchzuführen, was sich bestens bewährt hat. So konnten innert Kürze sämtliche kranken Bäume gefällt und mit dem Forwarder weggeräumt werden, damit der Wanderweg wieder für die Öffentlichkeit zugänglich war.

zurück zur Übersicht